PHAENOMEN: 28 – Frauen mit Geburtsjahr 1988

PHAENOMEN: Zwei Frauen. Beide im Jahre 1988 geboren. Beide studiert. Beide künstlerisch tätig. Beide in einer Beziehung und beide kinderlos. Warum stehen wir da, wo wir jetzt eben stehen? Ausgehend von unserer eigenen Lebenssituation möchten wir in unserem neuen künstlerischen Forschungsprojekt uns selbst und andere Frauen aus dem Jahrgang 1988 nach ihren Lebenswegen bis hin zur jetzigen Lebenssituation befragen. Frauen, die alle gleich viel Lebenszeit hatten wie wir, aber aus unterschiedlichen Bereichen entstammen und sich in verschiedenen Lebenssituationen befinden.
Ausgehend von unserer eigenen Lebenssituation möchten wir in unserem neuen künstlerischen Forschungsprojekt uns selbst und andere Frauen aus dem Jahrgang 1988 nach ihren Lebenswegen bis hin zur jetzigen Lebenssituation befragen. Frauen, die alle gleich viel Lebenszeit hatten wie wir, aber sich in unterschiedlichen Bereichen bewegen und in verschiedenen Lebenssituationen befinden.
Wir möchten die Ansprüche der Gesellschaft an unseren Jahrgang aufdecken, untersuchen und prüfen. Dabei geht es unter Anderem um die Rollenpluralität, die wir innerhalb unserer heutigen Gesellschaft einnehmen: Wir sind Frau, Ehefrau, Mutter, Tochter, Schwester, Berufstätige, Partnerin, Liebende, Verantwortliche, Vollzeitbeschäftigte, Schulabbrecherin, Alleinerziehende, politisch aktiv, Sorge tragende, Alleinstehende, Freiheitsliebende, Geschiedene, kraftvoll, verletzlich, männlich, weiblich und vieles mehr.
Der klassische Lebenslauf beschreibt unseren beruflichen Werdegang und unsere Kompetenzen. Uns interessieren aber nicht nur die Schlagworte innerhalb dieses schematisch verfassten Dokuments, sondern vielmehr die Beweggründe, Erfahrungen, Fähigkeiten und Themen, die im herkömmlichen Lebenslauf niemals aufgezeigt werden. Also all das, was zwischen den Zeilen steht. Uns interessieren die Selbstbeschreibungen, die von unseren Ängsten, Bedürfnissen, Beziehungen, Erwartungen, Wendepunkten, unserem Mut, inneren Wünschen und unserer Sexualität erzählen.
Deswegen bekommen Frauen, aus dem Jahrgang 1988, die Aufgabe ihre Lebensläufe aus unterschiedlichen Perspektiven zu verfassen. PHAENOMEN: erarbeitet aus diesem Material ein performatives Theatererlebnis, in welchem das Publikum einen Einblick und ein Miterleben der ausgewählten Personen erhalten darf.

Für mehr Informationen zur Teilnahme klicke hier.

Karten sind verfügbar unter LOT-Theater

Bei Fragen kontaktiere uns gerne per Email oder schreib einfach einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.